Oberbürgermeister Thomas Deffner besucht GVE
 

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Unternehmensbesuche war Oberbürgermeister Thomas Deffner nun zu Gast bei dem inhabergeführten Unternehmen GVE Viehbeck Engineering + Systemtechnik GmbH im Ansbacher Technologie- und Innovationszentrum. Laut Günther Viehbeck, Gründer des Unternehmens, ist GVE Viehbeck seit 1996 erfolgreicher Zulieferer der Bahnindustrie. Produkte des Ansbacher Unternehmens von Haltestangen-systemen und Sonderschweißbaugruppen bis hin zu mechatronische Beschattungs- und Trennwandsystemen finden sich beispielsweise in Zügen des Nah- und Fernverkehrs in Deutschland, in allen Ländern Europas sowie weltweit in China, Russland und Australien. „Wir liefern keine Standardprodukte, sondern lösen die wirklich komplexen Probleme unserer Kunden. Um dies zu realisieren, sind lang gewachsene und verlässliche Beziehungen zu den Zugherstellern von größter Bedeutung“ so Günther Viehbeck. Dessen Sohn Thomas Viehbeck wird das Unternehmen in die nächste Generation führen.

Nach der Gründung wurden erste Aufträge noch im eigenen Keller gefertigt und an die Kunden ausgeliefert. Mit dem Umzug nach Ansbach und später ins TIZ konnte das Unternehmen wachsen, den Produktumfang erweitern, ein technisch hochwertiges Beschattungssystem patentieren und neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewinnen.

Dazu steht man in engem Austausch mit der Maschinenbauschule und der Hochschule Ansbach. An Studierenden der Hochschule schätze man laut Thomas Viehbeck die interessanten Ideen und Lösungsansätze, die diese in die Projekte einbringen.

Oberbürgermeister Thomas Deffner zeigte sich beeindruckt von dem mittelständischen Unternehmen, das über alle relevanten Zulassungen für den Schienenfahrzeugbau verfügt und als Partner der Bahnindustrie für Hochgeschwindigkeitszüge in aller Welt fertigt.

(Quelle: Text von der Pressestelle Stadt Ansbach)

Oberbürgermeister Thomas Deffner und das GVE Team

Oberbürgermeister Thomas Deffner und das GVE Team.

Bildquelle:GVE

 
Projekt SLT Umrüstung
 

GVE hat nach einer Vorserie für 4 Fahrzeuge die Serienfertigung  von 127 Gepäckablagen und 254 Sicherheitstrennwänden für den Eingangsbereich des Sprinter Lighttrains begonnen.
Das Konsortium Bombardier Transportation und Siemens Mobility haben bereits 2009 die ersten Züge an den niederländischen Betreiber NS (Nederlandse Spoorwegen N.V.) geliefert. Derzeit erfolgt der Einbau von Toiletten und der Umbau des Einstiegsbereiches der bisher gelieferten Fahrzeuge. Die hier verbauten und von GVE hergestellten Einstiegstrennwände und Gepäckablagen erfüllen hohe statische aber auch optische Anforderungen. Wir freuen uns in diesem Projekt mit beiden Systemhäusern zusammenarbeiten zu dürfen.

     
 
Gepäckablage
 
  Gepäckablage      Bildquelle:GVE  

Safety Rack Sicherheitswand
Safety Rack Sicherheitswand     Bildquelle:GVE


 
GVE-Sonnenblende für den Fahrzeugführer in allen Hochgeschwindigkeitszügen Velaro     
 

Seit November 2008 ist unsere patentierte Sonnenblende nicht nur im Hochgeschwindigkeitszug Sapsan in Russland, sondern auch im Velaro D für die Deutsche Bahn, im Velaro Eurostar für Eurostar International, der Zugflotte durch den Eurotunnel und im Velaro TR für die türkische Eisenbahngesellschaft TCDD im Einsatz.Inzwischen konnte das Produkte für den neuen Hochgeschwindigkeitszug Velaro MS technisch optimiert werden und erfüllt nun neben weiteren Anforderungen (Reduzierung der Wartungsintervalle, EMV, Design) die neue Brandnorm nach DIN 45545. Damit ist GVE in allen von Siemens hergestellten Hochgeschwindigkeits-zügen des Typs Velaro vertreten.
Der erste Velaro, der Velaro E, wurde für die Spanische Staatsbahn RENFE unter Einhaltung besonderer Anforderungen an den Brandschutz hergestellt, hier lieferte GVE das Beschattungssystem und die Trennwand für den Fahrerstand. Der Velaro CRH3 verkehrt seit 2011 in China und ist ebenfalls mit einer elektrischen GVE-Beschattung ausgestattet.

Velaro Züge
links: Velaro TR  /   mitte: Velaro D   /   rechts: Velaro Eurostar

Alle Produkte sind unter „Produkte/Entwicklung-Fertigung-Service von montagefertigen und getesteten Systemen“ zu sehen.
Produkte/Entwicklung-Fertigung-Service


 
Giruno
 

Der Gotthard Basistunnel ist ein Meilenstein der Schweizer Verkehrsgeschichte. Umso mehr freuen wir uns, dass wir den Fahrerraum des neuen SBB-Gotthardzugs Giruno (EC250) mit einem mechatronischen Frontrollo und Seitenrollos auszurüsten durften. Der weltweit erste serienmäßige Niederflur-Hochgeschwindigkeitszug, der von Stadler bisher als EC 250 bezeichnet wurde, erhielt den Namen SMILE (Schneller mehrsystemfähiger innovativer leichter Expresszug) Somit konnten wir ein weiteres Mal ein mechatronisches Frontrollo für einen Schweizer Zug entwickeln und herstellen. Dieses lineare Beschattungssystem wird elektrisch betrieben, kann aber darüber hinaus im Notbetrieb auch ohne Elektroantrieb manuell in die gewünschte Position gebracht werden.

 

 

 

IHK Bericht über GVE

Interview Privatbahn-Magazins